Josefa Tasotti

Josefa war schon im Volksschulalter durch das Zitherspiel ihrer Nachbarin von dem wunderbaren Instrument fasziniert gewesen und durfte folglich in der Musikschule Ligist das Zitherspielen erlernen. Aber erst die prägende Begegnung mit den zwei fantastischen Zitherspielern, den Brüdern Robert und Hannes Popp, gab den Anstoß das geliebte Hobby zum Beruf zu machen. Am Landeskonservatorium Kärnten in Klagenfurt absolvierte Josefa die Ausbildung zur Zitherlehrerin. An der Musikschule Ligist gab sie ihre Begeisterung und Liebe für die Zither, sowie Gitarre und Tanz, an zahlreiche Schülerinnen und Schüler weiter. Für die eigene Fort- und Weiterbildung besuchte sie im Laufe der Jahre zahlreiche Zitherseminare und Workshops, oft auch gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern.

Zu den schönsten Erlebnissen mit der Zither und ihrer Tätigkeit als Lehrerin zählt sie neben den Fahrten zu den Zitherseminaren auch das Ensemble-Spiel, v.a. bei großen (internationalen) Veranstaltungen wie Folklore Global oder den stimmungsvollen Adventkonzerten der Musikschule. Das Eintauchen in die abwechslungsreiche Musikwelt, dabei die Zeit vergessen und die daraus resultierende Entspannung machen das Zitherspiel für Josefa so bedeutend. Ihre Vorliebe zur Alten Musik, Traditionellen Volksmusik und Jazzmusik spiegelt sich in ihrem Zitherspiel wider, wobei sie aber generell gerne quer durch die einzelnen Epochen der Zitherliteratur spielt.

In der Großgruppe des EGZV spielt sie aktuell die Diskantzither, klanglich liegt ihr die Alt-Zither aber besonders am Herzen, mit deren Klangkörper sie in der Kleingruppe das Publikum verwöhnt. Seit 1993 ist sie aktives Mitglied des EGZV, in den Jahren zwischen 2009 bis 2016 hatte sie die musikalischen Leitung inne. Seit 2017 steht sie dem neuen musikalischen Leiter Johannes Rohrer mit der Durchführung der Probenleitung unterstützend zur Seite.